Website-Pfad

Multi-Stakeholder-Initiativen

Bei der nachhaltigen Gestaltung globaler Entwicklungen spielen Multistakeholder-Initiativen eine wesentliche Rolle, um gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen zu bewältigen.

In Multi-Stakeholder-Initiativen tragen Akteure aus Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam mit ihrer jeweiligen Expertise zur Lösung von komplexen Problemen bei und bringen neue Themen auf die internationale politische Agenda.

Kimberley Prozess

Der Kimberley Prozess ist eine gemeinsame Initiative von Regierungen, Industrie und Zivilgesellschaft, die zum Ziel hat, den Verkauf und die Verbreitung von Konfliktdiamanten (Blutdiamanten) zu stoppen. Mittels Konfliktdiamanten werden insbesondere in Afrika kriegerische Aufstände und Bewegungen gegen etablierte Regierungen finanziert. Betroffen sind vor allem Länder wie ... mehr...

Forest Stewardship Council

Der FSC ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit nationalen Arbeitsgruppen in 43 Ländern. Sie wurde 1993 mit dem Ziel gegründet, die 1992 in Rio de Janeiro verabschiedete Forderung nach „nachhaltiger Entwicklung“ für Wälder umzusetzen. Besondere Bedeutung im Rahmen der Forderungen von Rio hat die gleichwertige Berücksichtigung ... mehr...

Extractive Industries Transparency Initiative

Die Initiative zur Verbesserung der Transparenz in der Rohstoffindustrie (Extractive Industries Transparency Initiative, EITI) wurde 2002 von der britischen Regierung auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg ins Leben gerufen. Der Zweck dieser Initiative besteht darin, die Korruption in Entwicklungsländern zu bekämpfen und für eine ... mehr...

Global Reporting Initiative

Die GRI-Guideline ist ein weltweit anerkannter Leitfaden für die CSR-Berichterstattung von Unternehmen. Die Initiative wurde 1997 von der Coalition of Environmentally Responsible Economies (CERES) in Partnerschaft mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) ins Leben gerufen und ist ein gutes Beispiel für eine erfolgreiche, nicht-staatliche Initiative. ... mehr...

Runder Tisch Verhaltenskodizes

Unternehmen, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften, NGOs und Bundesministerien finden sich in Deutschland auf Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) seit 2001 am sogenannten Runden Tisch Verhaltenskodizes (round table codes of conduct) zusammen, um gemeinsam über Verhaltenskodizes und Sozialstandards zu diskutieren.  Dies ermöglicht einen Erfahrungsaustausch aus ... mehr...

Displaying results 1 to 5 out of 8